Veröffentlicht in Karten, Trauer, Workshop

Workshopbericht „Trauerkarten“

Hallo zusammen,

heute finde ich endlich die Zeit, um euch von meinem Workshop „Trauerkarten“ zu berichten. Wie ich Euch hier schon berichtet habe, war es der Wunsch einer Kundin, dass ich bei ihr zuhause einen Workshop zu diesem Thema durchführe. Es war ihr ein persönliches und wichtiges Anliegen, dass wir uns mal ohne konkreten traurigen Anlass mit diesem Thema auseinandersetzen und kreativ dazu tätig sind. Wenn ein Trauerfall in der Familie oder näheren Umgebung eintritt, ist nicht jeder in der Lage, in seiner Trauer noch kreativ zu werden und passende und stilvolle Trauerkarten anzufertigen. Und so stand dieser Workshop ganz im Zeichen stilvoller Trauerkarten. Doch wer jetzt denkt, wir hätten die ganze Zeit traurige Gesichter gezogen und wären nur traurig gewesen, den muss ich enttäuschen. Wir hatten trotz des ernsten Themas jede Menge Spaß, es wurde viel gelacht, viel geredet und leckere Pizza haben wir auch zusammen gegessen.

Diese drei Karten hatte ich vorbereitet:

IMG_6448

Bei allen Karten kamen als Cardstock Anthrazitgrau, Schiefergrau, Schwarz und Flüsterweiß zum Einsatz.

Bei der linken Karte habe ich die Thinlits „Wunderbar verwickelt“ in den verschiedenen Farben durch die Big Shot gekurbelt und dann als Kreuz aufgeklebt.

Die mittlere Karte ist in einer besonderen Form gemacht, die sich nicht nur für Trauerkarten hervorragend eignet. Hier habe ich diese Form schon mal als Geburtstagskarte gebastelt. Für diese Trauerkarte habe ich ein Stück Designerpapier aus dem Set „Muster und Motive“ sowie schimmerndes Geschenkband in Schwarz benutzt. Der Stempel stammt aus dem Set „Herzliches Beileid“.

Bei der rechten Karte kam das Stempelset „Genial vertikal“ zum Einsatz. Das Bäumchen wurde in Grünbraun und Schiefergrau gestempelt. Noch ein Stück Leinenfaden dazu und fertig ist diese Trauerkarte.

Jetzt seit ihr aber sicherlich gespannt, wie die Ergebnisse der Teilnehmerinnen aussehen – schaut mal:

Diese Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Danke nochmals an die Kundin fürs Ausrichten dieses Workshops – es hat jede Menge Spaß gemacht. Gerne mal wieder!

Vielleicht traut ihr Euch jetzt auch mal an dieses Thema „Trauerkarten“ heran – ihr seht, es gibt durchaus einige Möglichkeiten, solche Karten dem Anlass gemäß zu gestalten.

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!

„Kreativität macht Freu(n)de!“

MerkenMerken

Advertisements
Veröffentlicht in Geburtstag, Karten, Mach was draus, Trauer

Aktion „Mach was draus“ – August 2017

image

Hallo zusammen,

es ist wieder soweit: Heute gibt es die Auflösung zur Aktion „Mach was draus“ – August 2017. Folgende Materialien waren diesen Monat in unserem Umschlag: eine Karte in Flüsterweiß, Cardstock in Schwarz und Puderrosa, ein Stück Designerpapier aus dem Set „Allerliebst“, etwas Mini Pailettenband schwarz und zu guter Letzt schimmerndes Geschenkband in Schwarz.

Nun aber zu meinen beiden Karten – bei mir wurde es eine Geburtstagskarte und eine Trauerkarte:

IMG_6200

Hierfür habe ich die Karte, das Designerpapier und den Cardstock in Puderrosa benutzt. Mit meiner neuen Stanze „Happy Birthday“ und den neuen Blättern mit Mehrzweckaufklebern (S. 203 im Jahreskatalog), wovon ebenfalls ein Bogen mit in unserem Paket war, war das Auskurbeln mit der Big Shot und vor allem das Aufkleben wirklich ein Kinderspiel. Das musst du echt mal testen – ich bin jedenfalls begeistert!

Blieben also noch der Cardstock in Schwarz, schwarzes Pailettenband und schwarzes Geschenkband übrig. Daraus habe ich die Trauerkarte gemacht; aber dieses Pailettenband bereitete mir echt Kopfzerbrechen; und zu guter Letzt ließ ich es einfach weg, da ich damit überhaupt nichts anfangen konnte. Ich bin sehr gespannt, was die anderen Teilnehmer damit gemacht haben. Werde ich mir dann gleich mal noch anschauen. Hier aber die Karte – eine Anleitung findest Du hier bei Anja-Basteleien.

 

Für diese Karte habe ich Cardstock in Taupe (nicht mehr erhältlich), Vanille pur und Schwarz benutzt. Die Beileidssprüche stammen aus dem Set „Herzliches Beileid“ und sind in Taupe gestempelt. Dann noch das schwarze Band, das die Karte zusammenhält und fertig ist eine dem Anlass angemessene Karte. Oft hofft man ja, dass man solche Karten nicht braucht; aber ich denke, dass es immer gut ist, Trauerkarten in seinem Kartenvorrat zu haben. In einigen Wochen mache ich bei einer Kundin sogar einen Workshop zum Thema „Trauerkarten“; sie hat sich extra dieses Thema als Workshopthema ausgesucht. Darauf bin ich schon sehr gespannt; mal sehen, wie das dann wird. Ich werde berichten.

Jetzt werde ich mal noch bei Heike und Anja vorbeischauen und ich bin echt gespannt, welche tollen Projekte mit diesen Materialien noch entstanden sind.

Nun wünsche ich Euch noch einen wunderschönen Tag und bis zum nächsten Mal!

„Kreativität macht Freu(n)de!“

MerkenMerken

Veröffentlicht in Karten, Mach was draus, Trauer

Aktion „Mach was draus“ – April 2017

image

Herzlich willkommen zur Auflösung der monatlichen Aktion „Mach was draus“ vom April 2017. Als ich das Material für diesen Monat gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich daraus eine Trauerkarte machen will. Ab und zu braucht man doch auch mal für solch einen traurigen Anlass eine Karte; da ist es gut, wenn man vielleicht sogar welche im Vorrat hat.

Folgendes Material war diesen Monat in unserem Materialumschlag enthalten: Cardstock in Schwarz, Anthrazitgrau und Vanille pur, zwei Accessoires und ein Stück Designerpapier aus der Serie „Unvergleichlich urban“ und ein Stück schwarze Kordel.

Hier meine Trauerkarte:

IMG_5556

Den Cardstock in Anthrazitgrau habe ich für die Grundkarte benutzt; die Anhänger sind mit der Stanze „Gewellter Anhänger“ ausgestanzt. Für die Aufleger habe ich den Cardstock in Schwarz, Vanille pur sowie das Designerpapier benutzt. Mit der Kordel wird die Karte verschlossen und die Accessoires habe ich als Hingucker noch aufgeklebt. Einen Spruch habe ich noch nicht gestempelt; ich denke, das mache ich dann, wenn ich diese Karte brauche.

Falls ihr diese Karte auch mal basteln wollt (muss ja nicht unbedingt eine Trauerkarte sein!), dann findet ihr bei Sabine eine tolle Anleitung dazu. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

Jetzt gehe ich aber mal noch bei Heike und Anja schauen, was die anderen Teilnehmer aus diesem Material gewerkelt haben. Bin echt gespannt!

Nun wünsche ich Euch noch einen Tag und bis zum nächsten Mal!

Veröffentlicht in Karten, Maritimes, Trauer

Neues Stempelset: „Durch die Gezeiten“

Heute möchte ich Euch zwei Karten zeigen, die ich mit meinem neuen Lieblingsset aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog gemacht habe. Es heißt „Durch die Gezeiten“ und ist für mich wie gemacht. Es erinnert mich an viele schöne Momente, die ich an der Nordsee schon erlebt habe und ich kann dabei in Erinnerungen schwelgen. Außerdem kann ich mich auch schon mal auf „meine“ Insel träumen und mich auf meine Kur in diesem Jahr freuen. Jetzt seit ihr sicher gespannt und wollt meine Werke sehen. Voilà:

img_5028

Hier habe ich als Cardstock Bermudablau benutzt. Der tolle Hintergrund ist ein Designerpapier  aus dem Block „Stille Natur“ – sehr passend zu diesem Stempelset, wie ich finde. Da braucht es ansonsten gar nicht mehr viel – der Leuchtturm, die Möwen, die Vögel, ein paar Grasbüschel und die Sonne runden das Ganze ab.

Die zweite Karte ist eine Trauerkarte. Dazu möchte ich nicht mehr sagen; ich denke, sie spricht für sich und ich hoffe, dass diese Karte der Trauerfamilie Trost und Hoffnung geben konnte.

img_5016

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!

Veröffentlicht in Karten, Trauer

Wo Hoffnung blüht – Trauerkarte

Heute möchte ich Euch eine Trauerkarte zeigen, die entstanden ist:

Als Cardstock habe ich Anthrazitgrau, Schwarz und Flüsterweiß benutzt. Das Designerpapier stammt aus dem Set „Pink mit Pep“. Die beiden Sprüche sowie die Blumen stammen aus dem (leider nicht mehr erhältlichen) Stempelset „Wo Hoffnung blüht“ und sind in Anthrazitgrau gestempelt. Mit dem bestickten Geschenkband in Schiefergrau wird die Karte dann zugebunden.

Nun hoffe ich, dass die Karte gut ankommt und Trost spenden kann.

Wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche und bis zum nächsten Mal!

Veröffentlicht in Karten, Trauer

Auch das muss manchmal sein: Trauerkarte

Heute zeige ich euch mal eine Trauerkarte, die ich aus aktuellem Anlass  gemacht habe.

image

 

Dabei habe ich Cardstock in Anthrazitgrau, Schwarz und Vanille pur verwendet. Aus dem Stempelset „Baum der Freundschaft“ stammt der Baum und die Wiese, die ich in schwarz, anthrazit- und schiefergrau gestempelt habe. Der Spruch, den ich für diesen traurigen Anlass sehr passend finde, stammt aus dem Gastgeberinnenset „Wo Hoffnung blüht“. Abgerundet habe ich das Ganze dann mit der Kordel in Schiefergrau und mit dem Kreuzsymbol (ebenfalls in Schiefergrau gestempelt).

Nun hoffe ich, dass die Karte auch trotz des traurigen Anlasses gut ankommt und Trost spenden kann.

Wünsche allen ein schönes Wochenende und bis zum nächsten Mal!