Veröffentlicht in IN(K)SPIRE, Karten, Konfirmation

In(k)spire Challenge 342 – Jesus sei dein Halt

Hallo zusammen,

wer mir auf Facebook folgt, hat es vielleicht schon mitbekommen, dass es hier gerade etwas ruhiger zugeht, weil wir einen Trauerfall in der Familie haben und es mir nicht allzu sehr nach Basteln ist.

Da ich mich aber heute etwas ablenken wollte, war ich dann doch mal in meinem Bastelzimmer und habe mir die Farbchallenge von In(k)spire Me vorgenommen. Christine hat die Farben Flamingorot, Petrol, Himmelblau und Flüsterweiß vorgegeben. Als ich die Farben sah, dachte ich zuerst, da mache ich mal wieder eine maritime Karte draus; meine Tochter meinte, ich sollte mal wieder eine Flamingokarte für sie machen; schließlich sei sie ja bei den Royal Rangers im Flamingo-Team.

Doch dann kam mir der Trauerfall dazwischen und ich habe für mich selbst eine tröstende Karte gebastelt – aber seht selbst:

fullsizeoutput_b29

Als Cardstock für die Grundkarte habe ich Petrol benutzt. Für den Aufleger habe ich ein Stück Flüsterweiß mit dem Hintergrundstempel „Marbled“ in Himmelblau bestempelt. Mit den Framelits „Kreuz der Hoffnung“ ist dann das Kreuz in Flamingorot und Flüsterweiß entstanden. Für das Wort „Jesus“ habe ich mal wieder zum Labeler Alphabet gegriffen; was definitiv nicht zu meinen Lieblingssets zählt; und der Spruch stammt aus dem Set „Hoffe und glaube“.

Falls Ihr bei der Ostereiersuche unseres Teams mitmacht, könnt ihr hier schauen, auf welchem Blog die Ostereier versteckt sind. Viel Spaß beim Suchen! Bei mir könnt ihr dann am kommenden Sonntag, 25.03.2018 auf Ostereiersuche gehen.

„Kreativität macht Freu(n)de!“ 

Veröffentlicht in IN(K)SPIRE, Maritimes

In(k)spire Challenge 304 – Vorfreude

Ihr kennt das bestimmt: Vorfreude ist die schönste Freude! Als ich die Farben der In(k)spire Challenge 304 für diese Woche sah, die Tina für uns ausgesucht hat, kam mir sofort meine bevorstehende Mütterkur in den Sinn. Nächste Woche geht es endlich los – Norderney, ich komme! Deshalb ist aus den Farben Bermudablau, Aquamarin, Flüsterweiß, Safrangelb und Calypso dieses fröhliches Layout entstanden:

IMG_5860

Als Grundlage habe ich Bermudablau, Aquamarin und Flüsterweiß benutzt. Den Heißluftballon habe ich mit dem Gliterpapier (SAB 2017) ausgestanzt und mit einigen Lackakzenten in Safrangelb verziert. Der Spruch aus dem Set „Durch die Gezeiten“ und der Anker aus dem Set „Seaside Shore“ sind in Calypso auf Flüsterweiß gestempelt. Heute habe ich mich auch wieder ans Labeler Alphabet getraut und damit den Schriftzug „Norderney“ gestempelt. Vielleicht werden dieses Set und ich doch noch Freunde. Die Sonne aus dem neuen Set „Kurz gefasst“ habe ich noch in Safrangelb gestempelt. Das Designerpapier stammt aus dem neuen Set „Gänseblümchen“ und dann habe ich noch kleine Holzelemente (nicht mehr erhältlich) darauf geklebt.

Für meine Kur wünsche ich mir, dass ich mich gut erhole und einfach mal die Seele baumeln lassen kann.

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend!

„Kreativität macht Freu(n)de!“

Veröffentlicht in IN(K)SPIRE, Karten, Maritimes, Sommer

In(k)spire Challenge 262 – Sommerkarte

Schon wieder ist eine Woche um und es ist wieder Challengezeit. Heute hat uns Heike die Farben Jeansblau, Minzmakrone, Taupe, Flüsterweiß und Osterglocke vorgegeben. Diese Farben haben mich sofort an Sommer, Urlaub und Meer erinnert. Und so ist heute – auch in Vorfreude auf unseren baldigen Urlaub an der Nordsee – diese Karte vom Basteltisch gehüpft:

image

Als Cardstock habe ich Minzmakrone benutzt. Außerdem hatte ich noch einen Rest von meinem selbst gestempelten Designerpapier übrig, dass ich gleich mit verwenden konnte. Mit den Framelits „Wunderbar verwickelt“ habe ich die Wellen in Jeansblau  und die Sonne in Osterglocke durch die Big Shot gekurbelt. Das Schiff habe ich mit dem Set „Swirly Bird“ in Taupe und Minzmakrone gestempelt und ausgeschnitten. Die Fische stammen vom Designerpapier „Am Meer“; sie haben auch noch zwei Blubberblasen in Glitzerweiß bekommen. Das Wort „Urlaub“ habe ich mit dem neuen Set „Labeler Alphabet“ in Osterglocke gestempelt. Es war das erste Mal, dass ich mit dem Alphabet gearbeitet habe; und das erfordert aus meiner Sicht doch etwas Übung, dass die Buchstaben wirklich gut sichtbar sind. Aber für den ersten Versuch ist mir das doch ganz gut gelungen, wie ich finde. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir das etwas einfacher vorgestellt – bei der Präsentation in Düsseldorf sah das so einfach aus …! Nun ja, bekanntlich ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Tag!